ARBEITSSICHERHEITS- UND GESUNDHEITSPOLITIK

  • 1.1.jpg
POLÍTICA DE PREVENCIÓN DE CONSUMO DE TABACO, ALCOHOL Y DROGAS. 

La empresa ha definido y establecido una política de no alcohol, tabaco y drogas, esto con el fin de promover, prevenir y fomentar el bienestar de los trabajadores, contratistas, usuarios y familias que visitan las instalaciones físicas de la empresa, ya que esto genera impactos negativos sobre la sociedad, el ambiente de trabajo y en las personas en su seguridad y condiciones de trabajo, debido a sus factores de riesgo asociado.

Por lo tanto con el ánimo en el mejoramiento del desempeño laboral y el fomento de los hábitos y estilos de vida saludable, teniendo en cuenta lo establecido en la resolución 1075 de marzo 24 de 1992 y la resolución 4225 de mayo 29 de 1992, resolución 2646 de 2008 Se establece los siguientes parámetros:

  • Prohíbe presentarse al cumplimiento de sus actividades, funciones y/o tareas bajo el efecto de sustancias psicoactivas incluidas bebidas alcohólicas o energizantes u otras que afecten el funcionamiento adecuado del desempeño laboral.

  • Prohíbe el consumo de tabaco, sustancias psicoactivas, bebidas alcohólicas o energizantes, durante el desarrollo de actividades y/o funciones dentro de las instalaciones físicas de la empresa.

  • Promueve actividades de sensibilización y de capacitación para los trabajadores, contratistas y temporales que buscan la creación de hábitos y estilos de vida saludables en relación al daño que causa el cigarrillo, bebidas alcohólicas y/o energizantes y sustancias psicoactivas que afectan la salud del individuo y su entorno.
Politik zur Verhinderung des Konsums von Tabak, Alkohol und Drogen.
Das Unternehmen hat eine Richtlinie für Alkohol-, Tabak- und Drogenfreiheit festgelegt, um das Wohlergehen von Arbeitnehmern, Auftragnehmern, Benutzern und Familien, die die physischen Einrichtungen des Unternehmens besuchen, zu fördern, zu verhindern und zu fördern negative Auswirkungen auf die Gesellschaft, das Arbeitsumfeld und die Menschen auf ihre Sicherheit und Arbeitsbedingungen aufgrund der damit verbundenen Risikofaktoren.
Daher mit dem Ziel, die Arbeitsleistung zu verbessern und gesunde Gewohnheiten und Lebensweisen zu fördern, unter Berücksichtigung der Bestimmungen der Resolution 1075 vom 24. März 1992 und der Resolution 4225 vom 29. Mai 1992, Resolution 2646 von 2008 Folgende Parameter werden festgelegt:
⦁ Es ist untersagt, sich der Erfüllung seiner Tätigkeiten, Funktionen und / oder Aufgaben unter der Wirkung von psychoaktiven Substanzen wie alkoholischen oder energetisierenden Getränken oder anderen, die das ordnungsgemäße Funktionieren der Arbeitsleistung beeinträchtigen, zu präsentieren.
⦁ Verbietet den Konsum von Tabak, psychoaktiven Substanzen, alkoholischen Getränken oder Energiegetränken während der Entwicklung von Aktivitäten und / oder Funktionen innerhalb der physischen Einrichtungen des Unternehmens.
⦁ Fördert Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen für Arbeitnehmer, Auftragnehmer und Zeitarbeitnehmer, die sich bemühen, gesunde Gewohnheiten und Lebensstile in Bezug auf die durch Zigaretten, alkoholische und / oder Energiegetränke und psychoaktive Substanzen verursachten Gesundheitsschäden zu schaffen seine Umgebung
GIANPAOLO MAGNANI
RECHTLICHER VERTRETER
01. Januar 2019
Bogotá DC, Kolumbien
ARBEITSSICHERHEIT UND GESUNDHEITSPOLITIK
Unser Unternehmen ist bestrebt, im Hotelsektor am wettbewerbsfähigsten zu sein. Daher setzen wir uns für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen, des Gesundheitsschutzes und der Sicherheit auf allen Ebenen unserer Organisation ein. Arbeitnehmer, Auftragnehmer und interessierte Kreise. Durch die Entwicklung des Arbeitsschutzsystems.
Dieses System ist auf die Entwicklung eines logischen und schrittweisen Prozesses ausgerichtet, der auf ständiger Verbesserung basiert und Maßnahmen für Politik, Planung, Organisation, Anwendung, Bewertung, Prüfung und Verbesserung umfasst, um diese vorauszusehen , erkennen, bewerten und steuern Sie die Risiken, die sich auf die Sicherheit und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz in unserer gesamten Wertschöpfungskette auswirken können.
Das Unternehmen übernimmt die Verantwortung, die Gesundheit und Sicherheit aller Arbeitnehmer unabhängig von ihrem Arbeitsverhältnis in den verschiedenen Arbeitsumgebungen zu schützen und somit sichere und gesunde Arbeitsbedingungen zu gewährleisten.
Die Person, die vom Unternehmen beauftragt wurde, die Entwicklung des Arbeitsschutzsystems zu leiten, wird von der Geschäftsleitung, der Vigía und den Arbeitnehmern im Allgemeinen durch ihr Engagement für Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen im Jahr unterstützt die Arbeit
Es besteht eine feste Verpflichtung zur Einhaltung der kolumbianischen Gesetzgebung zu Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, die vom Ministerium für Sozialschutz (derzeitiges Arbeitsministerium) und jeder anderen von der Gesellschaft unterzeichneten Art festgelegt wurde.
Zur Erfüllung dieser Richtlinie und zur Erreichung der vorgeschlagenen Ziele der Geschäftsleitung werden sie ihre Bemühungen permanent leiten und die physischen, wirtschaftlichen und personellen Talente bereitstellen, die für die rechtzeitige Ermittlung, Bewertung und Bekämpfung der Gefahren, die zu Arbeitsunfällen führen können, erforderlich sind. Berufskrankheiten und Notfälle sowie solche, die für die wirksame Entwicklung von Aktivitäten und Programmen erforderlich sind, die zur Stärkung der Effizienz, Wettbewerbsfähigkeit und des guten organisatorischen Images der Arbeitnehmer beitragen.
GIANPAOLO MAGNANI
RECHTLICHER VERTRETER
01. Januar 2019
Bogotá DC, Kolumbien
UMWELTPOLITIK
In Übereinstimmung mit unserem Engagement für die Umwelt, Teil der Prämisse des absoluten Respekts für die Umwelt bei der Entwicklung aller seiner Aktivitäten. Um seine Umweltpolitik umzusetzen, wird nicht nur auf die Bedürfnisse der Gegenwart eingegangen, sondern, soweit möglich, auch auf die, die die Umwelt und die Gesellschaft in Zukunft von der Industrie verlangen werden. Folglich werden sowohl die Richtlinie als auch die daraus abgeleiteten Strategien und Ziele jährlich überprüft, um sie an die neuen Anforderungen anzupassen. Die Grundprinzipien, die diese Umweltpolitik regeln, sind die folgenden:
⦁ Optimieren Sie den Verbrauch natürlicher Ressourcen und Rohstoffe.
⦁ Steigern Sie die Energieeffizienz und nutzen Sie sauberere Energie.
⦁ Vermeiden und minimieren Sie die Entstehung von Umweltbelastungen.
⦁ Vermeiden, mildern, korrigieren und kompensieren Sie Umwelteinflüsse auf Bevölkerung und Ökosysteme.
⦁ Nehmen Sie sauberere Technologien und Verfahren zur kontinuierlichen Verbesserung des Umweltmanagements an.
⦁ Verschwendung minimieren und ausnutzen.
Die Arbeitnehmer müssen sich verantwortungsbewusst und partizipativ an Sensibilisierungsmaßnahmen beteiligen, die die Einhaltung dieser Richtlinien fördern. Sie müssen sich verantwortungsbewusst und partizipativ in die Sensibilisierungsmaßnahmen einbringen, um die Einhaltung der Vorschriften zu fördern.
Die Nichteinhaltung dieser Richtlinie und der sich daraus ergebenden Regeln oder Vorschriften wird als Fehler gewertet und gemäß den internen Arbeitsvorschriften und den darin festgelegten Disziplinarverfahren akzeptiert.
GIANPAOLO MAGNANI
RECHTLICHER VERTRETER
01. Januar 2019
Bogotá DC, Kolumbien

POLÍTICA MEDIO AMBIENTAL 
De conformidad con nuestro compromiso hacia el Medio Ambiente, parte de la premisa de absoluto respeto al medio ambiente, en el desarrollo de todas sus actividades. Para llevar a cabo su Política Medioambiental, atiende no sólo a las necesidades del presente, sino que prevé, en la medida de lo posible, las que en el futuro el Medio Ambiente y la Sociedad en su conjunto van a requerir a la Industria. En consecuencia, tanto la Política como las estrategias y los objetivos derivados de ella son revisados anualmente a fin de adaptarlos a los nuevos requerimientos. Los principios básicos que rigen dicha Política Medioambiental son los siguientes:

  • Optimizar el consumo de los recursos naturales y las materias primas.
  • Aumentar la eficiencia energética y utilizar energéticos más limpios.
  • Prevenir y minimizar la generación de cargas contaminantes.
  • Prevenir, mitigar, corregir y compensar los impactos ambientales sobre la población y los ecosistemas.
  • Adoptar tecnologías más limpias y prácticas de mejoramiento continuo de la gestión ambiental.
  • Minimizar y aprovechar los residuos.


Los trabajadores deberán tener una conducta responsable y participativa en las acciones de sensibilización que promuevan el cumplimiento de estas políticas. Deberán tener una conducta responsable y participativa en las acciones de sensibilización que promuevan su cumplimiento.

El incumplimiento de esta política y de las reglas o normas que se deriven de ella se tomará como falta y se acogerá según el reglamento interno de trabajo y los procedimientos disciplinarios que en este se establecen.

GIANPAOLO MAGNANI
REPRESENTANTE LEGAL
01 enero de 2019
Bogotá D.C, Colombia